Die Tanzgruppe Lahngold 55+ legt Deutsche Tanzsportabzeichen in Bronze ab!

Die im Februar 2019 neu gegründete Tanzgruppe 55+ der TSA Lahngold im VfL Altendiez e.V. hat am 20.11.2019 erstmalig das Deutsche Tanzsportabzeichen (DTSA) in Bronze des Deutschen Tanzsport Verbandes (DTV) erfolgreich abgelegt.

Hoch motiviert, mit Spaß und viel Freude wurden drei zur Prüfung ausgewählte Gruppentänze (im Kreis, in der Gasse und im Block) absolviert. Geprüft wurde nach den Kriterien Musik, Balancen und Bewegungsablauf.

Am Ende konnte der DTSA-Abnehmer des Tanzsportverbandes, Hubert Lehmann, den Prüflingen zur erfolgreichen Abnahme gratulieren. Die Urkunden und Anstecknadeln des Deutschen Tanzsportabzeichens in Bronze wurden den 14 Seniorinnen am 11.12.2019 überreicht.

Alle sind sich einig, regelmäßiges Training mit Freude an Bewegung zur Musik, kombiniert mit geselligen Kontakten führt letztendlich zum Erfolg. Und so wird für das kommende Jahr das Abzeichen in Silber als nächstes Ziel angestrebt.

Artikel: Hubert Lehmann

Discofox-Wettbewerb

Mitglieder verschiedener Abteilungen des VfL Altendiez nahmen an einem Discofox-Workshop bei der Tanzsportabteilung Lahngold teil

Die TSA Lahngold führte an sechs aufeinander folgenden Abenden mit Mitgliedern verschiedener Abteilungen des VfL Altendiez e.V. einen Discofox-Workshop durch.

Die Anregung dazu entstand durch Tanja Lenz beim diesjährigen Neujahrsempfang des VfL aufgrund einer dort gezeigten Tanzvorführung der TSA Lahngold.

Mit viel Freunde und Engagement, gepaart mit einer gehörigen Portion Spaß wurden Figuren im Discofox gemeinsam erarbeitet und geübt. Auf Wunsch aller Teilnehmer wurden auch Grundfiguren im Langsamen Walzer und in der Salsa vermittelt.

Am Ende des sechswöchigen Workshops schloss dieser in geselliger Runde bei einem Gläschen und kleinen Leckereien ab. Vielleicht ist dies ja eine Wiederholung wert – gegebenenfalls auch mit anderen Interessierten aus den Abteilungen des VfL Altendiez e.V.

Geleitet wurde der Workshop von Anja Baumann und Hubert Lehmann, die auch gerne für Fragen zu Tanzangeboten der TSA Lahngold zur Verfügung stehen.

Diezer Stadtlauf

5. Diezer Stadtlauf, der erste Karl Maxeiner Lauf
VfL Altendiez als Mitorganisator und mit Athleten vertreten

Über 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren beim 5. Diezer Sadtlauf gemeldet. Bei gutem Läuferwetter durchliefen die Sportlerinnen und Sportler ausgewiesene Strecken in der Grafenstadt Diez. Der VfL Altendiez hat als Mitgliedsverein des LAZ Lahn-Aar Diez sowohl Helferinnen und Helfer wie auch Athleten gestellt. Insbesondere dem Cheforganisator Dominik Hölzer ist die erfolgreiche Durchführung der Wettkämpfe zu verdanken.

Folgende WETTBEWERBE WURDEN ANGEBOTEN.

5 KM Walking (5km) 38 Tln. angemeldet

10 KM Hauptlauf (10km) 158 Tln. angemeldet

5 KM Jedermann- und Jugendlauf (5km) 159 Tln. angemeldet

Schülerlauf (1000m) 94 Tln. angemeldet

Bambini-Lauf (400m) 155 Tln. angemeldet

Auch bei dieser Veranstaltung wurde für die Kampagne „Für ein buntes Miteinander – Gegen Rassismus und Diskriminierung im Sport“ geworben. Die Kampagne richtet sich explizit gegen Rassismus und rechtsextremistische Tendenzen im Sport und verurteilt darüber hinaus auch jegliche Form der Diskriminierung wie beispielsweise in Form von Sexismus und Homophobie. Sie trägt dazu bei, Ängste voreinander und Ressentiments gegeneinander abzubauen, um so die präventiven und integrativen Ressourcen des Sports voll ausschöpfen zu können.

Trauer um Manfred Schardt

VfL Altendiez verliert einen sympathischen Mitstreiter

Bestürzung herrscht anlässlich des plötzlichen Todes von Manfred Schardt im VfL Altendiez. Manfred Schardt, Jahrgang 1940, ist plötzlich und unerwartet am 12. März 2019 verstorben.

Manfred Schardt war in seiner Jugend und als junger Erwachsener aktiver Turner und Leichtathlet im Verein. Ab 1988 spielte er bis zuletzt mit hohem Engagement Tennis. Zusammen mit seiner Frau Hildegard Schardt gründete er die Tennisabteilung im Verein. Manfred Schardt war Trainer, Abteilungsleiter, von 1993 bis 2009 stellvertretender Vorsitzender des Vereins. Daneben war er Mitbegründer des LAZ Lahn-Aar-Diez im Jahr 1971, dessen Vorsitzender er von 1994 bis 1998 war. Als Kreisvorsitzender des Leichtathletikkreises Rhein-Lahn war er von 1994 bis 1998 tätig.

Dies waren nur einige Stationen seines ehrenamtlichen sportlichen Wirkens.

Manfred Schardt war im Verein vor allem durch sein engagiertes Handeln, seine zupackende Art, seinen Ideenreichtum und sein soziales Wirken beliebt und geachtet. „Manfred Schardt war mir ein väterlicher Freund, dem ich viel zu verdanken habe. Er hat mich geleitet, geformt und stand mir oft mit Rat und Tat zu Seite“, so der Vorsitzende des VfL Altendiez Klaus Lotz. „Wir werden ihn vermissen, ihm ein bleibendes Andenken bewahren.“

Einadung zur Jahreshauptversammlung

Die diesjährige Mitgliederjahreshauptversammlung des VfL Altendiez findet am 29. März 2019, 19:30 Uhr in der Lahnblickhalle in Altendiez statt.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Feststellung zur Einladung und zur Tagesordnung
  3. Gedenken an die im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder des Vereins
  4. Berichte aus dem Vorstand und den Abteilungen
  5. Kassenbericht
  6. Entlastung des Vorstandes
  7. Wahlen
    • Vorsitzende/Vorsitzender
    • Bestätigung von Abteilungsleiterinnen/Abteilungsleiter
  8. Ehrungen
  9. Besprechung von Anträgen
  10. Verschiedenes

Anträge, die auf der Jahreshauptversammlung beraten und über die abgestimmt werden soll, müssen bis spätestens zum 15. März 2019 schriftlich beim Vorsitzenden Klaus Lotz, Geschäftsstelle des VfL Altendiez, Hambachstraße 18 A, 65624 Altendiez, eingegangen sein.

Einladung zum Jedermann-Tennis-Nachtturnier

Dieses Jahr findet das
Jedermann-Tennis-Nachtturnier des VfL Altendiez
am Samstag, den 23. März ab 18 Uhr
in der Tennishalle Diez statt.

Wer noch nie teilgenommen hat:
Der gemeinsame Spaß am Sport und das gegenseitige Kennenlernen stehen an diesem Tag im Vordergrund.
Gespielt werden Doppel, wobei die Paare jeweils aus dem Topf der erfahreneren Spieler und der „Beginner“ zusammengelost werden.
Das Startgeld beträgt 10 Euro, die Teilnehmer müssen nicht Mitglied des Vereins sein.
Getränke, Pizza, Pasta & Co. bietet uns das Pizzarama direkt in der Tennishalle an, die Verpflegung ist nicht im Startgeld inbegriffen.

Verbindliche Anmeldung ist erforderlich und ab sofort bei Sportwart Marco Schriek (Sportwart.Tennis.Altendiez@gmx-topmail.de) möglich.
Anmeldeschluss ist der 15. März, es stehen nur begrenzt Plätze zur Verfügung, wartet bitte nicht zu lang.

Wir freuen uns auf einen schönen Abend!

Ein Weiterleitung dieser Einladung an Interessierte ist ausdrücklich erwünscht.

Karl Maxeiner verstorben

VfL Altendiez trauert um beliebten Leichtathletiktrainer

Plötzlich und unerwartet ist Karl Maxeiner verstorben. Karl Maxeiner war Trainer der Jugendleichtathleten im VfL Altendiez. „Der plötzliche Tod von Karl Maxeiner macht uns unendlich traurig. Karl hatte die wunderbare Gabe Kinder und Jugendliche immer wieder für den Sport zu begeistern. Er wurde geschätzt und, was noch viel wichtiger ist, geliebt von „seinen“ Athleten. Er wird uns sehr fehlen“, so der Vorsitzende des VfL Altendiez und Präsident des Leichtathletikverbandes Rheinland Klaus Lotz. „In Gedanken sind wir bei ihm und seiner Familie.“

Rad-Marathon Tannheimer-Tal

Erfolg für den VfL Altendiez beim 10. Rad-Marathon Tannheimer-Tal 2018, Klaus-Hermann Wilbert startet zum 3. Mal in der AK 70 und belegt mit persönlicher Best-Zeit den 7. Platz über 90 km

Am 1. Juli 2018 fand zum 10. Mal der Rad-Marathon Tannheimer-Tal/Allgäu/ Lechtal statt. Insgesamt gingen 1851 Teilnehmer/Innen an den Start über die Strecken 230, 130, 90 und 58km.
Der VfL-Radsportler Klaus-Hermann Wilbert nahm erneut teil am 90 km Rennen, bei 690 Höhen-Meter, und startete in der AK 70.
Die Strecke führte von Tannheim/Tirol nach Pfronten im Allgäu und weiter durch das Lechtal über Reutte bis zum Wendepunkt Lechbrücke Martinau, von dort über Stanzach nach Weißenbach, bevor es über den Gaichtpass zurück ins Tannheimer-Tal ging.
Bei 209 gestarteten Fahrern/Innen aus 6 Nationen, die Masse aus Deutschland, über die 90 km-Strecke kamen 139 Rad-Sportler/Innen ins Ziel.
Von 10 gestarteten Fahrern seiner Altersklasse erreichten bei optimalen Wetterbedingungen nur 7 Rennrad-Fahrer das Ziel.
Klaus-Hermann Wilbert fuhr mit persönlicher Bestzeit nach 3:52 Stunden durchs Ziel und war damit 14 Minuten schneller als 2017, sowie 11 Minuten als 2016. Er belegte damit den 7. Platz seiner Altersklasse bzw. den 99. Platz der Gesamtwertung.
Das Foto zeigt Klaus-Hermann Wilbert, mit weiteren Fahrern im Feld, 5 km nach dem Start auf dem Weg nach GRÄN, im Hintergrund das Wahrzeichen von Tannheim, der NEUNERKOPF.
Die Ergebnisse über 90 km der AK M 70 im Einzelnen:
1. Siegfried Rettenbacher, Jg 1946, SV Ried/AUT, 2:53 Std;
2. Helmut Roth, Jg 1948, RSV Breitungen/GER, 2:59 Std;
3. Dietmar Schrinner, Jg 1941, Komet Delia Köln/GER, 3:00 Std;
4. Dieter Grupp, Jg 1940, SV Leingarten/GER, 3:06 Std;
5. Heinz Friedrich, Jg 1947,Sterngruppe/GER, 3:28 Std;
6. Toni Schuetze, Jg 1946, RSC Altusried/GER, 3:46 Std;
7. Klaus-Hermann Wilbert, Jg 1946, VfL Altendiez/GER, 3:52 Std;
8. Bis 10. Platz: DNF.

Die Tennisaktiven des VfL Altendiez blicken auf eine erfolgreiche Medenrunde zurück – die Herren 70 steigen auf

Die Männer 70 des VfL Altendiez konnten in der B-Klasse die starke Konkurrenz aus Bendorf und Neuwied bezwingen und unter sieben Mannschaften ungeschlagen mit 11:1 Punkten den Staffelsieg erringen. Sie haben sich damit als Aufsteiger für die A-Klasse des nächsten Jahres qualifiziert.

Die Männer 55 mussten sich in der B-Klasse nur der SG Spfr./TC Höhr-Grenzhausen im Match-Tiebreak knapp geschlagen geben und belegen damit in der Abschlusstabelle unter sechs Mannschaften einen guten zweiten Platz. Nur schade, dass damit der Aufstieg in die nächst höhere Klasse verfehlt wurde.

Die Damen der SG SV Freiendiez/Altendiez mit überwiegend Altendiezer Spielerinnen blieben in der C-Klasse ungeschlagen und belegten bei zwei Unentschieden mit 10:2 Punkten einen beachtlichen zweiten Platz, der leider nicht zum Wiederaufstieg ausreicht.

Die Mixedmannschaft 40 + 3 konnte ihren Gruppensieg vom letzten Jahr leider nicht wiederholen. Sie belegte in ihrer Gruppe nur den vierten Platz.

Allen Aktiven herzlichen Glückwunsch zu dieser positiven Bilanz.

Auf dem Foto ist die Meistermannschaft der Männer 70 zu sehen; hinten von links: Klaus Stein, Josef Haselhorst, Manfred Schardt, Dieter Ries, Fritz Brunswig; vorne von links: Robert Wiederstein, Ernst Kunze und Walter Hirschberger

Scroll Up