Landes-Jugendliga der Turner

Mit dem dritten Platz erzielt der TV Niederbrechen, mit Unterstützung durch Turner der KTV Koblenz aus Altendiez und Koblenz,
das beste Ergebnis der letzten Jahre in der Hessen-Landesliga 2017 der Turner

Am Sonntag 12. November 2017 fand in Ober-Ramstadt der 3. Wettkampf in der diesjährigen
Hessen-Landesliga der Gerätturner, und damit das Finale statt.
Die mit Turnern der KTV Koblenz verstärkte Mannschaft des TV Niederbrechen ging erneut gut vorbereitet an den Start, musste allerdings kurzfristig zwei erfahrene Turner im Alter von 25 und 20 Jahren durch einen 14-jährigen und einen 12-jährigen Nachwuchsturner ersetzen. Trotzdem erzielte der TVN mit 189.70 P. erneut ein gutes Ergebnis, nur 1.75 P. unter der Best-Leistung vom 07.10.2017. Die zahlreich erschienen Zuschauer sahen gute Leistungen der Turner, die in der olympischen Reihenfolge an die Geräte gingen und immer wieder vom Beifall belohnt wurden.

Der TVN begann an den Ringen und turnte mit 32,45 P. ein stabiles Ergebnis. Bester Turner der Mannschaft war diesmal mit 10.90 P. Manfred Königstein. Hier fehlte ganz besonders der erfahrene Ringe-Spezialist Maurizio Peluso, der am 29.10.2017 gute 12.70 P. geturnt hatte.

Am 2. Gerät, dem Sprung, und konnte die TVN-Mannschaft mit 34.20 P. an diesem Gerät
ihre Saison-Bestleistung turnen und gewann die Geräte-Mannschaftswertung. An diesem Erfolg war erneut besonders der TVN-Turner Christian Dinges aus Niederberg beteiligt. Für seinen „Tsukahara gestreckt“ erhielt er an diesem Gerät die Tages-Höchstnote mit 12.05 P., 0.60 P. vor dem Zweitbesten beim Sprung über den 1.35 m hohen Sprung-Tisch. Den TVN-Erfolg beim Sprung vervollständigte der Niederbrechener Turner Bastian Hofmann aus Altendiez auf dem 3. Platz mit guten 11.25 P. für seinen „Tsukahara gehockt“.

Am Barren gelangen der TVN-Mannschaft 32.75 P.; hier war mit 11.15 P. Bastian Hofmann der Beste der TVN-Turner. Am Reck konnte sich diesmal die TVN-Riege verbessern, denn hier erzielten die TVN-Turner diesmal mit vertretbaren 29.25 P. eine Saison-Bestleistung. Bester Niederbrechener Turner an diesem Gerät war mit 10.80 P. Steffen Keßler aus Niederberg. Am Boden turnte die Riege des TVN 32.05 P.. Christian Dinges erzielte auch hier mit 11.65 P. die höchste TVN-Benotung. Am Seitpferd, ihrem letzten Gerät, konnte die Riege ihren Aufwärtstrend nicht fortsetzen, konnte aber mit 29.10 P. ein achtbares Ergebnis erzielen. Hier war der TVN-Turner Lukas Radermacher aus Koblenz mit 11.10 P. erneut der beste Turner der Mannschaft des TV Niederbrechen. Hier fehlte wiederholt die Wertung von Maurizio Peluso. Christian Dinges war wieder der TVN-Turner des Tages, denn in der Einzelwertung des Kür-Sechskampfes wurde er mit 63.20 P. Fünfter des Hessen-Landesliga-Finales 2017.

Hier die weiteren Ergebnisse der TVN-Turner: Steffen Keßler, 51.10 P.(5 Geräte); Bastian Hofmann, 40.90 P. (4 Geräte); Lorenz Windisch, 36.40 P. (4 Ger); Amadeus Hübsch, 31.90 P. ( 3 Ger); Lukas Radermacher, 20.60 P. (2 Ger); Frank Königstein, 20.15 P. (2 Ger); Kolja Kuschel, 19.20 P. (2 Ger); Lukas Schuhmacher, 10.05 P. (1 Ger); Malte Kleiber, 6.60 P. ( 1 Ger).

Das Endergebnis der Mannschaftswertung vom 3. Wettkampf lautete:
– 1. Pl EKG Heusenstamm, 207.45 P. ;
– 2. Pl TSG Sulzbach, 202.85 P. ;
– 3. Pl TV Nauheim, 196.20 P. ;
– 4. Pl JSK Rodgau, 194.45 P. ;
– 5. Pl TV Niederbrechen, 189.70 P. .

Der Endstand der Tabelle nach dem 3. Wettkampf-Tag
der Landesliga Hessen der Gerätturner:
– 1. Pl TSG Sulzbach, 22:02 Punkte, 108:36 Geräte;
– 2. Pl EKG Heusenstamm, 20:04 P., 90:54 Ger;
– 3. Pl TV Niederbrechen, 08:16 P., 60:84 Ger;
– 4. Pl TV Nauheim, 06:18 P., 40:104 Ger.
– 5. Pl JSK Rodgau, 04:20 P., 52:92 Ger;

„Wir haben erneut einen guten Wettkampf geturnt. Wir mussten allerdings zwei wichtige Punkte-Samnmler durch unerfahrene Nachwuchs-Turner ersetzen. Dadurch traten wir eigentlich zum 3. Wettkampf an mit einer Nachwuchs-Mannschaft, im Durchschnitt von 16.8 Jahren. Daran erkennt man das besondere Entwicklungs-Potential unserer Mannschaft. Ich gratuliere allen Turnern, die dazu beigetragen haben, dass mit dem 3. Platz in der End-Tabelle 2017 der Hessen-Landesliga der Turner der bisher größte Erfolg der letzten Jahre für den TVN erzielt wurde. Wenn die Landefehler bei einigen Übungen beim Boden, Sprung, Barren und Reck beseitigt werden und intensiv in den nächsten Monaten weitertrainiert wird, können wir im nächsten Jahr in der Hessen-Liga mit den Spitzen-Mannschaften mithalten“, stellte der verantwortliche TVN-Trainer Bernd Eisenbach nach Wettkampfende in Ober-Ramstadt fest.


Die junge und erfolgreiche TVN-Mannschaft nach Wettkampf-Ende, von rechts:
– obere Reihe: Lukas Radermacher, Christian Dinges, Frank Königstein;
– stehend: Trainer Bernd Eisenbach, Steffen Keßler, Bastian Hofmann, Lorenz Windisch, Amadeus Hübsch, Kolja Kuschel, Malte Kleiber, Lukas Schuhmacher, Betreuer Ulf Schuhmacher.
(Foto: Klaus-Hermann Wilbert)

Seniorengymnastik-Gruppe

Die Seniorengymnastik-Gruppe, 80 Jahre und älter, besteht seit vier Jahren im VfL Altendiez im Rahmen des DTB-Projekts AUF(„Aktiv und Fit“)- Leben

Der Deutsche Turner-Bund (DTB) hat, das Projekt „AUF (Aktiv und Fit) Leben“ erfolgreich abgeschlossen, mit dem Ziel, Bewegungsangebote für Menschen in der zweiten Lebenshälfte zu schaffen. Das Projekt wurde das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert.

Hierfür wurden deutschlandweit an sechs verschiedenen Standorten Netzwerke aus z.B. Kommunen, Vereinen, Kirchengemeinden, Wohlfahrtsorganisationen, usw. aufgebaut, die nachhaltig Bewegungsangebote für inaktive Ältere, Menschen mit Demenz und pflegende Angehörige einführen.

Diez (Rheinland-Pfalz), Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen), Henstedt-Ulzburg (Schleswig-Holstein), Ingelheim (Rheinland-Pfalz), Malchow (Mecklenburg-Vorpommern) und Stuttgart (Baden-Württemberg) wurden vom DTB und dem BMFSFJ aus einer Vielzahl an Bewerbungen als Modellstandorte auserwählt.

Seit Projektbeginn im Januar 2013 wurden in den Standorten Tandems aus Kommune und Vereinen gebildet, die bereits in gemeinsamer Arbeit ein größeres, lokales Netzwerk mit vielen wichtigen Partnern aufbauten. Mithilfe der unterschiedlichen Netzwerkpartner kann die obengenannte Zielgruppe leichter angesprochen und motiviert werden, an den Bewegungsangeboten teilzunehmen.

In der Verbandsgemeinde Diez sind fünf erfolgreiche Bewegungsgruppen seit September 2013 entstanden. Die Senioren-Gymnastik-Gruppe 80 + beim VfL Altendiez hat bereits Ende September 2013 ihren Betrieb aufgenommen und somit im Oktober 2017 ihr vierjähriges Bestehen gefeiert.

Die VfL-Gruppe trifft sich freitags von 10:00 bis 11:00 Uhr in der Altendiezer Lahnblickhalle zu ihrer wöchentlichen Übungsstunde.

In der Verbandsgemeinde Diez arbeiten als Netzwerk-Partner die VG-Verwaltung, mit Torsten Loosen von der Abteilung Soziales, die Kirchliche Sozial-Station, Kirchengemeinden, Senioren-Büro DIE BRÜCKE, DRK und verschiedene Privatpersonen erfolgreich zusammen und kooperieren mit dem federführenden Verein VfL Altendiez sowie seinen Partnervereinen TSK Oranien Diez, TuS Gückingen und TV Scheidt. Als Besonderheit entstand in Eppenrod eine Bewegungsgruppe unter Leitung der dortigen Ev. Kirchengemeinde. Als Netzwerk-Koordinator für alle Organisationen und Vereine in der VG Diez arbeitet Klaus-Hermann Wilbert vom VfL Altendiez.

Im Übungsbetrieb der Bewegungsgruppen für die älteren Menschen über 80 Lebensjahre steht im Mittelpunkt, durch Schulung von Kraft, Beweglichkeit und Koordination, im Sitzen, Stehen und Gehen, Voraussetzungen für die Alltagsbewältigung zu schaffen und dadurch die Lebensqualität zu verbessern. Dabei gilt es auch, durch gesellige Kontakte das Gemeinschaftserlebnis zu pflegen.


Die Senioren-Gymnastikgruppe 80+ des VfL Altendiez, mit den drei Übungsleiterinnen Ursula Ohl (1. von links), Carola Beysel (2. von links) und Liesel Heymann (4. von li), sowie mit dem Fahrdienst Alfred Loosen (1. von rechts) nach ihrer Jubiläums-Übungsstunde am 12. Oktober 2017, bevor sie ihr vier-jähriges Bestehen mit einem zünftigen bayerischen Frühstück feierten. Nicht abgebildet: Karl-Heinz Schweitzer (Fahrdienst) u. Klaus-H. Wilbert (OrgLeiter)

Verabschiedung von Klaus-Hermann Wilbert

aus dem Kreis der Trainer, Kampfrichter, Turner und Funktions-Träger am 17.09.2017 in Mogendorf

Am Sonntag, 17.09.2017 wurde Klaus-H. Wilbert im Rahmen der
Siegerehrung bei den Mittelrhein-Mannschafts-Meisterschaften
der Gerätturner in Mogendorf für seine fast vierzigjährige Tätigkeit
als Trainer und Amtsträger im TVM von Fachwart Joachim Alt und
Vizepräsident Dr. Peter Radermacher verabschiedet.
Als Erinnerungs-Präsent erhielt er einen Handstand-Barren mit
zwei Widmungen:

  • Dem Turntrainer und Funktionär Klaus-Hermann Wilbert in Anerkennung seiner langjährigen Tätigkeit überreicht von Fachwarten, Trainern, Kampfrichtern und Turnern des TVM
  • Lieber Klaus-Hermann, gern haben wir mit Dir fürs Turnen gewirkt. Wir können gut verstehen, daß irgendwann Schluß damit ist und wünschen Dir und Waltraud alles Gute !

Defibrillator für die Tennisanlage des VfL Altendiez

Die Tennisabteilung des VfL Altendiez hat für die Tennisanlage einen Defibrillator angeschafft, um bei Bedarf Menschenleben zu retten. Die Anschaffung erfolgte mit finanzieller Unterstützung der lokalen Aktionsgruppe Lahn-Taunus (LAG) bei der Verbandsgemeindeverwaltung Diez als Ehrenamtliches Bürgerprojekt.

Nach entsprechender Einweisung der Lieferfirma wurde das Gerät am 18. September 2017 aktiviert und im Flur des Tennishauses installiert. Als Gerätebeauftragte haben sich zunächst Norbert Reusch, Stephan Grüntjes, Fritz Brunswig und Dieter Ries bereit erklärt.

Unabhängig davon soll noch zu einem späteren Zeitpunkt zusätzlich über das örtliche DRK und die Aktion „Herzinfarkt-Menschenretten Leben“ ein Kurs zum Thema „DEFI“ stattfinden, wobei dann die Funktionen des DEFI an einer Puppe demonstriert werden sollen bzw. die Teilnehmer dies auch selbst austesten können. Es haben dann auch alle interessierten Nichtvereinsmitglieder die Möglichkeit teilzunehmen. Damit können wir dann unser Projekt auch einer breiteren Öffentlichkeit vorstellen.


von links nach rechts: Dieter Ries, Stephan Grüntjes, Fritz Brunswig und Norbert Reusch

Verbands-Mannschaftsmeistrerschaften der Turner

Die Turner des VfL Altendiez gewannen einmal GOLD und zweimal SILBER bei den Mittelrhein-Mannschaftsmeisterschaften
und sind alle für die Teilnahme an den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften am Sonntag, 19. November 2017 in Ramstein qualifiziert

88 Turner in 18 Mannschaften aus 9 Vereinen waren am Sonntag, 17. September in Mogendorf/WW angetreten, um ihre Mittelrhein-Mannschaftsmeister und die Teilnehmer an den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften am 19. November 2017 in Ramstein zu ermitteln.

Eine Mannschaft aus dem heimischen Turngau Rhein-Lahn konnte sich als Mitterhein-Vize-Meister für die RLP-Meisterschaften qualifizieren, die vom VfL Altendiez kommt.

Darüberhinaus turnten VfL-Turner in Koblenzer Mannschaften, die mit der KTV Koblenz in der offenen Kür-Altersklasse den TVM-Meister-Titel und mit TuS KO-Niederberg bei den Schülern, Pflicht 11 Jahre u. jü., den TVM-Vizemeister-Titel gewannen.

Die zahlreich erschienenen Zuschauer konnten an den sechs olympischen Turn-Geräten Boden, Seitpferd, Ringe, Sprung, Barren und Reck zum Teil sehr gute Leistungen sehen, die immer wieder mit viel Beifall belohnt wurden.

Der VfL-Turner Tom Kunz gewann mit guten 72.50 P. für die KTV Koblenz die Einzelwertung im Kür-Wettkampf der offenen Altersklasse und turnte am Barren mit 13.20 P. die Tages-Höchstnote aller Kür-Wettkämpfer. Bastian Hofmann, KTV KOBLENZ aus Altendiez, turnte in dieser Wettkampf-Klasse 44.20 P. an 4 Geräten. Im gleichen Wettkampf turnte für die KTV Koblenz Noah Rotard vom TV Bad Bad Ems und erzielte 39.30 P. an 4 Geräten.

Der VfL Altendiez gewann im Kür-Sechskampf, 15 J u. jü. , mit 171. 40 P. die Silber-Medaille hinter der KTV Nahetal-Niederwörresbach. In diesem Wettkampf gewann der VfL-Turner Lorenz Windisch mit sehr guten 65.35 P. die Einzelwertung. Seine beste Leistung zeigte er mit 11.70 P. an den Ringen, als er in seinem Wettkampf die höchste Wertung an diesem Gerät turnte. Die weiteren Ergebnisse der Altendiezer Turner: Thomas Koch, 2. Platz mit 56.75 P. ; Lukas Schuhmacher, 44.90 P. (5 Ger), Robin Hirschberg, 42.55 P.

In der Mannschaft TuS KO-Niederberg, im Pflicht-Sechskampf der AK 11 J. u. jü. , die die TVM-Vize-Meisterschaft gewann, turnten 3 VfL-Nachwuchs-Turner. Baldur Körper wurde mit guten 87.60 P. bester Turner des Jg 2007 und zeigte mit 15.00 P. am Hoch-Reck, bei 16 P. Ausgangs-Wert, seine beste Leistung. In der gleichen Mannschaft turnte der Altendiezer Janis Mayer 54.35 P. (4 Ger), Kai Flatow, ehem. TV Bad Ems, 69.85 P. (5 Ger). Der achtjährige VfL-Turner Mattis Frankenberger sammelte Wettkampf-Erfahrung und turnte in dieser Mannschaft außer Konkurenz.

„Mit diesen guten Ergebnissen ist der VfL Altendiez bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften am Sonntag 19.11.2017 in Ramstein/Pfalz in 3 Mannschaften mit Medaillen-Chancen gut vertreten“, stellte VfL-Projekt-Koordinator Klaus-Hermann Wilbert nach Abschluss der TVM-Mannschafts-Meisterschaften 2017 erfreut fest.


Lorenz Windisch, der beste Turner in der Einzelwertung im Kür-Sechskampf der AK 14/15 J., bei der technisch sauber geturnten „Standwaage“ während seiner Übung am Boden


Der erfolgreichste Gerätturner des VfL Altendiez der letzten Jahre, Tom Kunz, während seiner Barren-Übung im Wettkampf, die mit der Tages-Höchstnote belohnt wurde, beim Flug-Teil „Übergrätschen mit Wiederfassen“

Rad-Marathon Tannheimer-Tal

Erfolg für den VfL Altendiez beim 9. Rad-Marathon Tannheimer-Tal 2017
Klaus-Hermann Wilbert startet zum 2. Mal in der AK 70 und belegt den 6. Platz über 90 km

Am 9. Juli 2017 fand zum 9. Mal der Rad-Marathon Tannheimer-Tal / Allgäu statt. Insgesamt gingen 1900 Teilnehmer/Innen an den Start über die Strecken 230, 130 und 90 km.

Der VfL-Radsportler Klaus-Hermann Wilbert nahm erneut teil am 90 km Rennen, bei 690 Höhen-Meter, und startete in der AK 70.

Die Strecke führte von Tannheim/Tirol nach Pfronten im Allgäu und weiter durch das Lechtal über Reutte bis zum Wendepunkt Lechbrücke Martinau, von dort über Stanzach nach Weißenbach, bevor es über den Gaichtpass zurück ins Tannheimer-Tal ging.

Bei 262 gestarteten Fahrern/Innen aus 6 Nationen, die Masse aus Deutschland, über die 90 km-Strecke kamen 165 Rad-Sportler/Innen ins Ziel.

Von 12 gestarteten Fahrern seiner Altersklasse erreichten, trotz starker Regenfälle in den ersten beiden Renn-Stunden, nur 7 Rennrad-Fahrer das Ziel.
Klaus-Hermann Wilbert fuhr nach 4:06 Stunden durchs Ziel und belegte damit den 6. Platz seiner Altersklasse bzw. den 136. Platz der Gesamtwertung.

Die Ergebnisse über 90 km der AK M 70 im Einzelnen:
1. Dietmar Schrinner, Jg 1941, Komet Köln/GER, 2:56 Std
2. Dieter Grupp, Jg 1940, SV Leingarten/GER, 3:01 Std;
3. Heinz Friedrich, Jg 1947, Team Friedrichs/GER, 3:37 Std;
4. Lothar Wenzel, Jg 1946, RV Fellbach/GER, 4:02 Std;
5. Gerd Schulze, Jg 1944, Team München/GER, 4:04 Std;
6. Klaus-H. Wilbert, Jg 1946, VfL Altendiez/GER, 4:06 Std;
7. Rudolf Roth, Jg 40, Team Tour d. Hoffnung/GER, 4:13 Std;
8. – 12. Platz: DNF.


Klaus-Hermann Wilbert auf den letzten 25 Km beim 12 %-Anstieg auf dem Gaichtpaß, vom Lechtal ins Tannheimer-Tal, im Hintergrund die Lechtaler Alpen (Foto: SPORTOGRAF)

Internationales Deutsches Turnfest

GOLD-Medaille und zwei weitere TOP-TEN-Platzierungen für den VfL Altendiez beim Internationalen DEU Turnfest Berlin 2017, Tom Kunz steigert erneut seine Bestleistung und gewinnt den Turnfest-Pokal der Gerätturner im Kür-Sechskampf der AK 18-24 Jahre

Mit 33 Turner/-innen nahm der VfL Altendiez mit einem der größten Kontingente aus dem Rhein-Lahn-Kreis am Internationalen DEU Turnfest Berlin 2017 teil.
Im 1. Teil des Turnfestes gab es für die VfL-Teilnehmer/-innen die folgenden Ergebnisse:
Erfolgreichster Turner des Turngaues Rhein-Lahn war der zwanzigjährige Tom Kunz vom VfL Altendiez. Er steigerte erneut seine persönliche Bestleistung von den RLP-Meisterschaften vor zwei Wochen um 0,75 P. und wurde mit 76,40 P. überlegen Turnfest-Pokalsieger im Kür-Sechskampf der AK 18-24 Jahre. Damit gewann erstmals in dieser Alters-Klasse ein Turner des VfL Altendiez eine GOLD-Medaille bei einem Deutschen Turnfest. Bei diesem Wettkampf turnte er mit überragenden 14,90 P. an den Ringen nicht nur die Tageshöchstnote in seiner Wettkampf-Klasse, sondern die bisherige Höchst-Note aller Teilnehmer am Int. DEU Turnfest 2017, und siegte vor Jan Gerber, TV Sexau/Bayern, der mit 74,45 P. den 2. Platz belegte.
In der gleichen Wettkampf-Klasse steigerte sich erneut der VfL-Turner Bastian Hofmann um 2,15 P gegenüber den RLP-Meisterschaften und belegte mit neuer persönlicher Bestleistung von 64,40 P. den 43. Platz bei insgesamt 142 Startern. Seine hoechste Wertungen turnte er mit jeweils 11,40 P. für seine sauber vorgetragene Übung mit hohen und spektakulären Sprüngen am Boden sowie für seinen Tsukahara am Sprungtisch.
Lukas Schuhmacher, der zwölfjährige VfL-Turner, trat erstmals auf der nationalen Ebene an und belegte mit 54,90 P. im Kür-Sechskampf der AK 12/13 J. beim Turnfest-Pokal-Wettkampf einen hervorragenden 8. Platz.
Lorenz Windisch belegte im Kür-Sechskampf der AK 14/15 J. beim Deutschland-Cup mit 62,20 P. den 18. Platz und wurde damit bester Turner des TVM. Seine besten Leistungen zeigte er an den Ringen, als seine gelungene Übung mit 11,40 P. benotet wurde.
Seine Schwester Carla Windisch belegte im Pokal-Wettkampf der Gerätturnerinnen mit 41,30 P. den 59. Platz.
In der 2. Hälfte des Internationalen Deutchen Turnfestes Berlin 2017 brachten die Teilnehmer/Innen des VfL Altendiez die folgenden Ergebnisse:
Birgit Welter belegte im Turnfest-Vierkampf mit 33,15 P. einen hervorragenden 9. Platz.
Bei den DEU Mehrkampf-Meisterschaften (Turnen und LA) gewannen im Sechskampf Lukas Schuhmacher mit 46,03 P. den 18. Platz, Bastian Hofmann im Achtkampf mit 81,45 P. den 19. Platz und Thomas Koch im Sechskampf mit 51,87 P. den 22. Platz, in ihrer jeweiligen Altersklasse.
In den Pokalwettkämpfen der Gerätturner/-innen wurden weiterhin folgende Platzierungen belegt:
Thomas Koch mit guten 58,90 P. der 16. Platz, Saskia Jonas mit guten 44,80 P. den
60. Platz und Sina Jonas mit 37,75 P. den 170. Platz.
Die weiteren VfL-Ergebnisse in den Turnfest-Wahl-Vierkämpfen, in den jeweiligen Alters-Klassen:
– Daniela Fritz, 23. Platz mit 33,94 P.;
– Lutz Röpel, 46. Platz mit 40, 60 P.;
– Claudia Lueken-Fäth, 47. Platz mit 33,65 P.;
– Saskia Jonas, 59. Platz mit 45,70 P.;
– Leni Frankenberger, 372. Platz mit 38,50 P.;
– Sina Jonas, 400. Platz mit 39,20 P.;
– Anisa-Marie Schuhmacher, 679. Platz mit 36,40 P.

Medaillen für den VfL Altendiez bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften der Gerätturner

Tom Kunz steigert erneut seine Bestleistung und wird erstmals Rheinland-Pfalz-Meister bei den Erwachsenen
Fünf Turner des VfL Altendiez und ein Turner des TV Bad Ems hatten sich für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften der Gerätturner am 13. Mai 2017 in Ludwigshafen-Oppau qualifiziert.
Erfolgreichster Turner des Turngaues Rhein-Lahn war der zwanzigjährige Tom Kunz vom VfL Altendiez. Er steigerte erneut seine persönliche Bestleistung von den TVM-Meisterschaften vor einer Woche um 0,55 P. und wurde mit 75,65 P. überlegen Rheinland-Pfalz-Meister im Kür-Sechskampf der AK 20 J. u. älter. Damit gewann erstmals in dieser Alters-Klasse ein Turner des VfL Altendiez den Titel und die GOLD-Medaille bei der RLP-Meisterschaft. Bei diesem Wettkampf turnte er mit jeweils 13,70 P. am Boden und am Barren seine Höchstnoten und siegte vor Dario Weis, TV Bad Bergzabern, der mit 70,95 P. den 2. Platz belegte.
Ein überraschendes Ergebnis erzielte erneut der VfL-Turner Bastian Hofmann. Im Kür-Sechskampf seiner Altersklasse 18/19 J. turnte er mit 62,25 eine persönliche Bestleistung und gewann die BRONZE-Medaille, trotz einer unsicheren Seitpferd-Übung. Seine höchste Wertung turnte er für seine sauber vorgetragene Übung mit hohen und spektakulären Sprüngen am Boden mit 13,35 P. Für seinen gestandenen Tsukahara am Sprungtisch erhielt er mit 11,90 P. eine Top-Benotung.
Lorenz Windisch wurde im Kür-Sechskampf der AK 14/15 J. mit guten 63,45 P. Vierter und wurde damit bester Turner des TVM. Seine besten Leistungen zeigte er am Boden, als seine fehlerfreie Übung mit 12,95 P. benotet wurde.
Noah Rotard vom TV Bad Ems trat an im Kür-Sechskampf der AK 16/17 Jahre und gewann mit 57,70 P. den 7. Platz. Seine beste Leistung erzielte er am Sprung, als sein Handstand-Überschlag mit 10,70 P. bewertet wurde.
Baldur Körper, der zehnjährige und damit jüngste Turner des VfL Altendiez, startete im
Pflicht-Sechskampf des schwierigen DTB-Spitzensport-Programms der AK 9/10 Jahre. Er turnte einen sehr guten Wettkampf und platzierte sich mit 31,10 P. auf dem guten 5. Platz. Bei diesem Ergebnis konnte er 3 Turner der DTB-Turntalentschule der TSG Grünstadt hinter sich lassen. Mit 7,00 P., bei einem Ausgangswert von 10,00 P., konnte er am Hoch-Reck, mit dem Abgang „gebücktes Aufsohlen mit Unterschwung“, seine höchste Wertung turnen.
„Das intensive Training der letzten Monate mit bis zu 6 Trainings-Einheiten pro Woche hat uns diese guten Ergebnisse bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften 2017 gebracht“, stellte der verantwortliche VfL-Trainer, Klaus-Hermann Wilbert, nach den Wettkämpfen in Ludwigshafen zum Abschluss seiner Trainer-Tätigkeit fest.
Die nächsten Wettkämpfe für die Turner des Turngaues Rhein-Lahn finden vom 04. bis 08. Juni in Berlin statt. Im Rahmen des Internationalen Deutschen Turnfestes werden die Deutschen Meisterschaften und Pokal-Wettkämpfe in allen Sportarten des DTB ausgetragen.

Bastian Hofmann im Winkelstütz an den Ringen
Bastian Hofmann während seiner Übung am Barren, beim souverän und technisch sauber geturnten, Winkelstütz (Foto: Dr. P. Radermacher)

Tom Kunz am Boden beim Streckalto mit 1 1/2 Schraube
Tom Kunz während seiner Übung am Boden beim besonderen Schwierigkeits-Teil „Gestreckter Salto vorwärts mit 1 1/2 Schraube“ (Foto: Dr. P. Radermacher)

Sehr gute Wettkampfergebnisse der Rhein-Lahn-Gerätturner bei den Mittelrhein-Verbandsmeisterschaften am 7. Mai 2017

2 Titel, 3 x SILBER- und 1x BRONZE-Plätze gehen in den Turngau Rhein-Lahn
133 Turner aus 31 Vereinen waren zu den Einzelmeisterschaften 2017 der Gerätturner des Turnverbandes Mittelrhein in Niederwörresbach angetreten. 15 Turner vertraten den Turngau Rhein-Lahn, die vom VfL Altendiez (10), TV Bad Ems (4) und TV Hahnstätten (1) gestellt wurden.
Einer der erfolgreichsten Vereine der TVM-Meisterschaft 2017 war, wie in den letzten Jahren, der VfL Altendiez mit 2 gewonnenen Titeln, 2 Silber- und 1 Bronze-Medaille. Der TV Bad Ems gewann 1 Silber-Medaille.
Tom Kunz, VfL Altendiez, der in Altendiez und Koblenz trainiert und bei Mannschafts-Wettkämpfen für die KTV Koblenz in der 2. Bundesliga startet, gewann mit neuer persönlicher Bestleistung von 75,10 P. den Kür-Sechskampf der Turner 20 J. u. älter. Tom turnte am Boden mit 14,00 P. die Tageshöchstnote aller Kür-Turner. Er zeigte erstmals in seiner neuen, schwierigen Übung mit einem Doppelsalto vorwärts und 1 1/2 Salto vorwärts gestreckt eine Top-Leistung mit dem Schwierigkeitswert von 15,50 P. Da er auch an den Ringen mit 13,30 P. seine zweithöchste Tageswertung turnte, hat er seine Ambitionen auf einen Platz in der Mannschaft der KTV Koblenz für die 2. Bundesliga untermauert.
Bastian Hofmann, ebenfalls VfL Altendiez, turnte einen starken Kür-Sechskampf in der AK 18/19 J., zeigte am Boden mit 13,00 P. die Tageshöchstnote aller Kür-Jugendturner und musste am Ende nur wegen zwei Hänger am Seitpferd auf den Titel verzichten. Er gewann mit 62,00 P. die SILBER-Medaille, hinter Christian Dinges, TuS KO-Niederberg, 64,55 P.
Noah Rotard, TV Bad Ems, trat an im Kür-Sechskampf der AK 16/17 J. und gewann mit 61,00 P. den Vizemeister-Titel. In diesem Wettkampf gewann Daniel Robul, TuS KO-Horchheim, mit 62,70 P. Noah zeigte mit 10,30 P. an den Ringen eine gute Leistung.
Lorenz Windisch, der fünfzehnjährige Altendiezer VfL-Turner, startete im Kür-Sechskampf der AK 14/15 J. und kam mit guten 63,40 P. auf den 3. Platz und gewann damit die BRONZE-Medaille. Seine beste Einzelleistung erzielte Lorenz mit 12,65 P. am Boden. In diesem Wettkampf siegte Gianluca Setti vom Idarer TV mit 65,30 P.
Im Kür-Sechskampf der AK 12/13 Jahre gewann Benjamin Spamer, VfL Altendiez, mit 60,35 P. den Vizemeister-Titel und damit die SILBER-Medaille. Benjamin erhielt für seine schwierige Boden-Übung mit 11,40 P. seine meisten Gerät-Punkte.
Die genannten fünf Kür-Turner aus dem Turngau Rhein-Lahn haben sich damit für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften im Gerätturnen am 13.05.2017 in Ludwigshafen qualifiziert.
Baldur Körper, ein junger Turner des VfL Altendiez, hat mit 29,25 P. den Mittelrhein-Titel im schweren Pflicht-Sechskampf, AK 9/10 Jahre-Spitzensport, gewonnen und sich damit erstmals für die Teilnahme an den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften 2017 qualifiziert.

Hier die weiteren Platzierungen der Turner aus dem Turngau Rhein-Lahn:
Kür-6-Kampf, AK 14/15 J.: 8. Thomas Koch (VfL Altendiez) 53,95 P.
Kür-6-Kampf, AK 12/13 J.: 5. Lukas Schuhmacher (VfL Altendiez) 56,50 P.
Pflicht-6-Kampf, AK 10/11 J.: 7. Janis Mayer(TV Hahnstätten) 80,30 P.; 8. Noah Belau (TV Bad Ems) 79,95 P.; 11. Leon Hooge (VfL Altendiez) 78,15 P.
Pflicht-6-Kampf, AK 9 J. u. jü.: 7. Mattis Frankenberger (VfL Altendiez) 72,60 P..
Pflicht-4-Kampf, AK 9 J. u. jü: 8. Niklas Perini (TV Bad Ems) 48,35 P.; 9. Mark Engelhardt (TV Bad Ems) 47,75 P.

Tom Kunz an den Ringenbei der 'Schwalbe aus dem Assarjan'
Der erfolgreichste Turner des Turngaues Rhein-Lahn der letzten Jahre, Tom Kunz vom VfL Altendiez, während seiner hochkarätigen Übung an den Ringen bei der „Schwalbe aus dem Assarjan“, einem der höchsten Schwierigkeitselemente, ein E-Teil, das derzeit an den Ringen geturnt wird.

HESSEN-Jugend-Landesliga-Wettkampf der Turner

Sieg mit Rekord-Punktzahl für die heimische KTV Koblenz

Der VfL Altendiez richtete im Auftrag der KTV Koblenz am So 30.04.2017 den 3. Wettkampf in der Hessen-Jugend-Landesliga 2017 in der Altendiezer Schulsporthalle als Finale aus. Die besten Jugendturner U 18 aus Hessen und dem Verband Mittelrhein gingen mit ihren Vereinsmannschaften an den sechs olympischen Geräten an den Start, ausgenommen die erfolgreichste Nachwuchs-Mannschaft der letzten Jahre, Eintracht Frankfurt. Sie startet in der neugeschaffenen Jugend-Bundesliga der Gerätturner.
Die heimische Mannschaft der KTV Koblenz, darunter je zwei Nachwuchsturner des VfL Altendiez und des TV Niederbrechen, begann, gemeinsam mit den Turnern vom TV Großen-Linden, am Seitpferd. Die KTV Obere-Lahn Biedenkopf und der TV Weißkirchen/Taunus starteten am Boden ihren Wettkampf. Flick-Flack Wiesbaden begann an den Ringen.
Geturnt wurde in der olympischen Reihenfolge Boden, Seitpferd, Ringe, Sprung, Barren und Reck vor einer großen Zuschauer-Kulisse, darunter viele Ehrengäste aus Sport und Politik, wie z.B. Landrat Frank Puchtler, die Präsidentin des Sportbundes Rheinland Monika Sauer, sowie Gabriele Druck-Wagner, die Vorsitzende des benachbarten hessischen Turngaues Mittellahn. Mit Trampolin-Olympiasiegerin Anna Dogodnaze und dem mehrfachen Rhönrad-Weltmeister Luka Christ waren auch international erfolgreiche Sportler unter den Zuschauern.
Mit sehr guten Leistungen am Seitpferd sowie mit guten Leistungen am Boden, beim Sprung und am Barren siegte mit knappem Vorsprung, erstmals in der Hessen-Jugendliga, mit ihrer Rekord-Punktzahl von 193,10 P. die KTV Koblenz. Zweiter wurde, kurz dahinter mit 192,90 P. der TV Weißkirchen, vor dem Dritten mit 192,40 P., die KTV Obere-Lahn Biedenkopf. Die weiteren Ergebnisse: 4. Pl TV Großen-Linden mit 192,00 P.; 5. Pl Flick-Flack Wiesbaden, 190,15 P.
Die Tageshöchstnote im gesamten Wettkampf turnte Fabian Urban, TV Weißkirchen/Ts. mit 13.45 P. am Boden.
Die Tageshöchstnote der Koblenzer KTV-Mannschaft turnte der Altendiezer VfL-Turner
Bastian Hofmann am Boden. Seine schwere Übung bei 14.70 P. Ausgangswert mit Twist-Salto, Spitzwinkel-Stütz Schweizer Handstand und Saltos mit Schrauben wurde mit hervorragenden 12.90 P. bewertet.

Insgesamt tunte er an 6 Geräten 62,85 P., was ihm den guten 5. Platz der Einzelwertung einbrachte. Hier die weiteren Ergebnisse der Koblenzer KTV-Mannschaft: Lukas Radermacher, 43,90 P. (4 Geräte), Daniel Robul (beide Horchheim) 41,40 P. (4 Ger); ; Steffen Kessler (Niederberg) 37,25 P. (4 Ger); Lorenz Windisch (ADZ) 36,40 P. (4 Ger); Amadeus Hübsch, 33,70 P. (3 Ger); Kolja Kuschel, 26,80 P. (3 Ger), beide Niederbrechen.
Der Tabellen-Endstand nach dem 3., dem letzten Wettkampf 2017, in der Hessen-Jugend-Liga der Gerätturner lautet:
1. TV Weißkirchen, 22:02; 2. KTV Obere-Lahn, 14:10; 3. TV Großen-Linden, 12:12; 4. KTV Koblenz, 10:14; 5. Flick-Flack Wiesbaden, 02:22.
„ Wir danken dem VfL Altendiez für die gute Vorbereitungs-Arbeit, durch die der Wettkampf in Altendiez erneut reibungslos durchgeführt werden konnte“, äußerte Hans-Jochen Buchmann, der Liga-Obmann der Gerätturner im Hessischen Turnverband, bei der Siegerehrung nach Ende des Wettkampfes.


Die Delegation der KTV Koblenz nach der Siegerehrung, von links: Trainer Bernd Eisenbach, Bastian Hofmann, Amadeus Hübsch, Lukas Radermacher, Kolja Kuschel, Lorenz Windisch, Daniel Robul, Steffen Kessler, Kampfrichter Dr. Götz Wilbert, Team-Koordinator u. Trainer Klaus-Hermann Wilbert

Scroll Up